Suche: 
 Suchen

Freystädter beim Bodensee Cup

Platz 1 für Johannes Pistorius im Doppel

FRIEDRICHSHAFEN– Die Teilnahme der Talentspieler des TSV Freystadt am internationalen Bodensee Cup in Friedrichshafen ist mittlerweile Tradition. Dieses Turnier zählt mit 500 Teilnehmern aus 11 Nationen zu den größten europäischen Nachwuchsturnieren. Im Team des TSV spielten Tania und Laila Jötten, Michael Teuber und Johannes Pistorius. Das überragende Ergebnis schaffte wieder einmal Johannes Pistorius mit seinem Sieg im Jungendoppel.

Die Ausgangsposition für die Freystädter war nicht besonders gut, alle waren in diesem Jahr als Jahrgangsjüngere am Start. Trotz Auftaktsiegen mussten Michael Teuber, Tania und Laila Jötten bereits in der Gruppenphase die Segel streichen. Für Tania Jötten und Laila Jötten war es nach der langen krankheits- bedingten Pause ihr erster Wettkampf. Unter diesem Gesichtspunkt war ihr Auftreten ein guter Wiedereinstieg. Besonders ihre Spiele im Mädcheneinzel zeigten, dass demnächst wieder mit ihnen zu rechnen ist. Michael Teuber spielte in der Gruppenrunde nicht sein bestes Badminton, Unglücklich verlor er gegen den späteren Drittplazierten Patrick Roth knapp im Entscheidungssatz. Besser lief es im Doppel. Hier zeigte er zusammen mit Fabian Specht ein tolles Doppel gegen die Österreicher, welches sie aber trotz guter Leistung knapp verloren. Die Österreicher erreichten immerhin das Finale.
Auch Johannes Pistorius schied im Einzelwettbewerb bereits im Achtelfinale nach knapper 3-Satzniederlage aus. Besser lief es in der Doppelkonkurrenz. Johannes Pistorius und Fabian Roth (Sportfreunde Neusatz) waren in U17 auf Platz 1 gesetzt. Die beiden Nationalspieler konnten ihre Favoritenrolle bestätigen, ohne Probleme erreichten sie das Halbfinale. Nach einem 3-Satz Halbfinalsieg gegen die Schweizer Schafflützel/Panier gewannen Pistorius/Roth ganz überlegen das Finale gegen die Slovenen Semrov/Pungercar mit 21:4 und 21:14 Punkten und freuten sich über Pokal und Preisgeld.


   - Ergebnisse » »

Bild