Suche: 
 Suchen

Johannes Pistorius, TSV Freystadt belegt 3. Platz beim deutschen Badminton-Ranglistenturnier 09/10.12.2006 Hövelhof

•    Ein Supererfolg für Johannes Pistorius beim deutschen Badminton Ranglistenturnier in Hövelhof bei Paderborn. Das elfjährige Badmintontalent vom TSV Freystadt belegte im Jungeneinzel Platz 3 im Feld der 16 besten deutschen Badmintonspieler in der Jahrgangsstufe U13.

•    Allein die Nominierung vom Bayerischen Badmintonverband für dieses Turnier war für Johannes Pistorius schon ein Riesenerfolg. Vorausgegangen waren Qualifikationsturniere auf bezirks-, südbayerischer, bayerischer und südostdeutscher Ebene. Nach zahlreichen Turniererfolgen hatte Johannes Pistorius die Qualifikationshürde für die das deutsche Ranglistenturnier geschafft. Als Nummer 1 der Südostdeutschen Rangliste (Bayern, Sachsen, Baden Württemberg) wurde er in Hövelhof auf Platz 5 gesetzt.

•    BBV-Kadertrainer Steffen Lenz hatte im Vorfeld alles getan, um Johannes Pistorius auf dieses deutsche Turnier entsprechend vorzubereiten. Primär ging es darum, erste Turniererfahrung auf dieser Leistungsebene zu machen und vor allem ohne Druck und mit viel Spielspass die ganze Sache anzugehen.

•    Im ersten Spiel gegen Paul Sentek (Nummer 3 im Team NRW) agierte Johannes Pistorius sehr nervös, viele Aufschlagfehler führten dazu, dass der erste Satz verloren ging. Nach 15:18 Rückstand im zweiten Satz konnte er den Satz noch mit 21.19 drehen. Den entscheidenden 3. Satz gewann der Freystädter und man merkte im deutlich an, unter welchem Druck er stand. Im zweiten Spiel des Tages gewann er dann gegen den niedersächsischen Meister klar in zwei Sätzen und hatte zur Überraschung aller die Runde der letzten vier erreicht.

•    Im ersten Spiel der Endrunde machte Johannes Pistorius ein prima Spiel. Gegen den einen Kopf größeren hessischen Meister und späteren Turniersieger Leon Grosmann konnte er das Spiel lange offen halten, verlor aber schließlich knapp mit 20:22 im zweiten Satz. Sehr spannend verlief dann das Spiel gegen den Turnierfavoriten und NRW-Meister Mark Byerly. Den ersten Satz gewann Johannes Pistorius in einem technisch sehr hochwertigen Spiel. Im zweiten Satz verlor Johannes Pistorius nach 12:10 Führung die Konzentration, macht viele eigene Fehler und verlor mit 21:14. Der dritte Platz ging schließlich auch verloren.

•    Im Spiel um Platz 3 machte Johannes Pistorius sein bestes Spiel. Vor den Augen des Bundesjugendtrainers schlug er seinen Gegner Mühlhaus glatt in zwei Sätzen mit 21:15 und 21:14.

•    Mit dem 3. Platz hatte im Vorfeld niemand gerechnet, weder die bayerischen Kader-Trainer, noch Johannes Pistorius selbst. Berücksichtigt man, dass der Freystädter der jüngste Teilnehmer im Feld war und neben Fabian Roth (Baden Württemberg) auch noch nächstes Jahr in dieser Altersstufe startberechtigt ist, muss dieses Ergebnis noch höher bewertet werden. Mit seinen Leistungen konnte Johannes Pistorius dem Jugendbundestrainer zeigen, dass er zu Recht seit September dieses Jahres zur Schülernationalmannschaft U13 gehört.


Ergebnisse ...
Siegerehrung U13 Jungen Paderborn 12.2006
Johannes Pistorius